navigation

bild

pretty navi

the fanailtic stash nailart swatches pr / contact random post

[japan] Oedo Onsen Monogatari + Disneystore Odaiba

Dienstag, 25. Februar 2014

Meine Japan-Themenwoche kam die letzten Tage ein bisschen zu kurz, aber jetzt habe ich endlich wieder einen (sehr bilderreichen) Post für euch ;) Diesmal unter anderem von unserem Abenteuer im Oedo Onsen Monogatari!
Nach einer pickepacke vollen, anstrengenden Woche inklusive vier Konzerten hatten wir am 31. Januar dringend mal einen ruhigen Wellness-Tag nötig und so haben wir einen Gang runtergeschalten und sind entspannt nach Odaiba rausgefahren.
Dazu muss man erwähnen, dass Odaiba einer unserer Lieblingsorte in Tokyo ist und wir, egal, wie kurz der Urlaub, mindestens einen Tag auf der künstlich aufgeschütteten Insel verbringen - das hat seit 2007 Tradition ;)
Da aber auch dieser Teil von Tokyo eine einzige, große Baustelle ist, gibt es auch nach 7 Jahren immer was Neues zu entdecken, haha.
So ganz entspannt wurde der Tag dann zwar nicht, aber gelohnt hat sich's allemal :D
Nach Ausschlafen und Frühstück tigerten wir also los, lösten in Shimbashi gewohnt unser Tagesticket für die Yurikamome Monorail und erlebten gleich die erste Überraschung, denn die Wagen waren nach drölf Jahren ausgetauscht worden. So sahen wir uns der New Model Yurikamome 7300 Series gegenüber, in der die Sitze auch endlich nicht mehr in 4er Gruppen, sondern an den Bahnwänden, mit Gang in der Mitte, angebracht sind, so, wie in der Metro auch.
Weit kamen wir allerdings nicht, da wir nach 3 Stationen schon wieder ausstiegen, um zum ersten Mal von Takeshiba, also aus der anderen Richtung, zum Pokémon Center Tokyo zu laufen :D
Die Besonderheit an den Bahnhöfen der Yurikamome sind übrigens die japanischen Synchronsprecher, die einen per Bandansage beispielsweise zu Ausgängen und Toiletten leiten und Animefans durchaus damit zu entzücken wissen (ich persönlich freu mich jedes Mal wieder über Suzumura Kenichi in Odaiba-kaihinkouen ;)

2013 haben wir ja auf unserer Rundreise alle (bis dato) 7 Pokémoncenter besucht [Fukuoka, Osaka, Nagoya, Tokyo, Yokohama, Sendai & Sapporo], diesmal waren wir nur in Tokyo und im November neu eröffneten in Chiba aka Tokyo Bay, welches wir direkt auf dem Weg vom Flughafen in die City mitgenommen haben, haha
Da Freitag und das Center dementsprechend gut mit Menschen gefüllt war sind wir aber nur kurz durchgehuscht, um ein paar Sachen einzusammeln, die glücklicherweise schon eine Woche vor geplantem Verkaufsstart anwesend waren. Glückliches Gamerkind :D
Danach ging es zurück in die Yurikamome, um über die Rainbow Bridge auf die künstliche Insel rüberzufahren. Diesmal konnte ich mich sogar beherrschen und hab nicht, wie sonst 293745 Bilder unterwegs gemacht, haha
unser erster Weg führte uns dann erst einmal zu Baskin Robbins - Eis essen, wie ihr ja schon aus dem Foodp0rnpost wisst ;)
Da es die Abendkarte für's Onsen erst ab 18Uhr gab (dann kostet der Eintritt nur noch 1500Y statt 2000Y) wuselten wir noch ein wenig herum, besuchten den Disneystore auf Odaiba und machten doch noch ein paar Fotos...
disney_store_odaiba02
disney_store_odaiba03 disney_store_odaiba04
disney_store_odaiba05 disney_store_odaiba06
disney_store_odaiba08
Aber natürlich nicht nur vom Innenleben des Disneystores, sondern auch draußen ;) FujiTV hat wie wild geblinkt, für was die 8 steht haben wir bislang allerdings noch nicht rausgefunden...


odaiba

Dann ging es aber endlich rüber zum Oedo Onsen Monogatari und ich wurde ein bisschen kribbelig. Aus der Bahn hatten wir es immer aus der Ferne bestaunt, aber waren dann doch nie drin, bis eine Bekannte es uns vor Kurzem empfahl... und was kann es im Winter, nach einem 4-Tage-Konzertmarathon Besseres geben, als einen Onsenbesuch? ;) ...eben.
oedoonsenmonogatari
Am Eingang empfingen uns gleich erst einmal Tatami-Matten und eine ganze Menge Schuhfächer zur Linken, in der wir dann auch direkt (umsonst) unsere Schuhe loswurden, ehe wir uns anstellten. Schließlich bekamen wir zwei Armbänder (so wie diese dicken Gummihaarbänder) mit einer Nummer, einem Barcode und einem Schlüssel dran, ehe wir zur Yukata-Ausgabestelle geschickt wurden, denn - bezahlt wird später. Kluges System ist klug, denn beim Baden macht sich Bargeld immer eher schlecht, deshalb dient das Armband als Zahlungsmittel :)
oedo-onsen-monogatari01 oedo-onsen-monogatari02
oedo-onsen-monogatari03
oedo-onsen-monogatari04
Ab dann werden Jungs (blauer Vorhang) und Mädels (roter Vorhang) erst einmal getrennt und zum Umkleidebereich geleitet. Die Nummer auf dem Armband ist gleichzeitig die Schließfachnummer, um die Straßenklamotten loszuwerden und den Yukata anzuziehen. Ich hab mir diesen hier ausgesucht:
yukata oedo-onsen-monogatari05
Am liebsten hätte ich ihn gar nicht mehr hergegeben... Ich liiiebe Yukata. Zuhause hab ich zwar auch einen, aber das Muster hat mir einfach super gut gefallen TT___TT Naya. (Hier seht ihr übrigens auch gleich die Kloschlappen, denn in Japan gibt's auf der Toilette extra Hausschuhe ;)
Dann begaben wir uns weiter nach drinnen, in den "Hauptraum", wo man auch wieder auf die Herren der Schöpfung trifft. Es hat ein bisschen Themepark-Feeling und auch was von einem Straßenfest mit den kleinen Ständen, an denen man Goodies erwerben oder kleine Spiele spielen konnte. Und natürlich gab es drölf Restaurants, die alle möglichen Speisen und Getränke feilboten. Sogar Softeis :D
oedo-onsen-monogatari06 oedo-onsen-monogatari07
oedo-onsen-monogatari08 oedo-onsen-monogatari09
oedo-onsen-monogatari10 oedo-onsen-monogatari11
Um langsam einzusteigen sind wir dann erst einmal in den Außenbereich ins Foot Spa gegangen. Damit man sich nichts wegfriert gibt es gefütterte, orangene Jacken, in denen es auch wirklich kuschlig warm war, obwohl es draußen, im Januar, schon ziemlich frostig war. Ein paar Tage später gab es ja dann auch einen richtigen Blizzard in Tokyo :D mit den Füßen im heißen Wasser war es aber super angenehm!
Bei Regen unter den Holzdächern über manchen Bänken zu sitzen stelle ich mir ja zB auch sehr toll vor.. hach.
oedo-onsen-monogatari12 oedo-onsen-monogatari13
oedo-onsen-monogatari14
oedo-onsen-monogatari15 oedo-onsen-monogatari16
oedo-onsen-monogatari17 oedo-onsen-monogatari18
Die Hornhautschüppchenfische und Massagen kosteten leider extra, also haben wir uns nur mit dem Becken begnügt, ehe wir uns eine Kleinigkeit zu Essen gegönnt haben. Mein Schatz hatte Edamame und die Takoyaki haben wir uns geteilt. Dann haben wir uns doch mal in den richtigen (wieder geschlechtergetrennten) Badebereich gewagt - da hatte ich das Handy natürlich nicht mehr dabei, aber die Google-Bildersuche hat noch ein paar mehr hübsche Fotos, auch vom Onsen-Bereich!
Wieder gab es einen Vorraum mit Schließfächern, wo man sich ein großes und ein kleines Handtuch abholen konnte und nachdem der Yukata, die Unterwäsche und das große Handtuch sicher eingeschlossen waren ging es in den Badebereich und erst einmal gut abduschen! Dafür gibt es eine ganze Reihe kleiner "Sitzduschnischen" nebeneinander, mit Spiegel, Hocker und Bottich, sowie Brause und Duschgel/Shampoo, um sich zu säubern, bevor man in eine der vielen Wannen klettert.
Es gab Becken mit 38-41°C warmem Wasser, ein Becken mit Massagedüsen zum reinlegen und durchkneten lassen, ein Abkühlbecken mit 20°C, zwei Saunen (die wir aber ausließen) und einen tollen Outdoorbereich mit zwei Steinbecken und vier Badezubern. So, so, so toll! Vor allem die Freiluftbecken haben es mir angetan, das war einfach nur toll. Und so riiiiesig. Wenn man bedenkt, dass die Jungs nochmal einen genauso großen Bereich haben dürften ist die Anlage wirklich monströs groß, grade für Japanerverhältnisse. Ich war und bin einfach nur begeistert :D
Gegen 10 traten wir dann aber doch mal langsam die Heimreise an, aber so erfrischt und erholt hab ich mich lange nicht mehr gefühlt ;) Ich kann es also jedem nur wärmstens ans Herz legen dem Oedo Onsen Monogatari Daiba (OHP, allerdings nur auf japanisch) einen Besuch abzustatten, wenn es euch mal nach Tokyo verschlägt! Das Wichtigste ist auch auf Englisch ausgeschildert beschrieben und solange ihr keine Tattoos habt (oder sie zumindest klein genug sind, um verdeckt zu werden...) sollte dem Wellnessvergnügen Nichts im Weg stehen ^^ In Tokyo gibt es sogar noch einen Hotelbereich dazu und die Bäder sind bis relativ spät in der Nacht geöffnet!
Hätte ich das 2011 schon gewusst, hätten wir wohl da in meinen Geburtstag reingefeiert... aber vielleicht ja ein anderes Mal ;)
Wie hat euch der kleine Ausflug gefallen? :3
Sollten noch Fragen offen geblieben sein, dann schreibt mir diese doch gerne in einem Kommentar
signatur3

2Kommentare

  1. Jedesmal wenn ich FujiTV sehe muss ich an Myotismon denken x3
    Super interessanter Post und ich werde es mir gleich vermerken :D Mit den Laternen wirkt es so wie ein kleines Fest. Und der Yukata ist wirklich entzückend, das Muster eignet sich bestimmt auch gut für ein Nailart ^.~

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DAS Gefühl kenn ich nur zu gut <3 hach, gutes, altes Adventure (dazu könnte ich jetzt wieder Fotos auspacken......)
      Unbedingt! Es ist wiiirklich toll und ich weiß jetzt schon, dass wir nächstes Mal definitiv wieder gehen werden :D und da es davon in Japan wohl noch ein paar mehr gibt vielleicht nicht nur in Tokyo.. :3
      Man fühlt sich ein bisschen wie in eine andere Zeit versetzt, das ist einfach toll <3
      Das mit dem nailart ist übrigens eine tolle Idee :D

      Löschen