navigation

bild

pretty navi

the fanailtic stash nailart swatches pr / contact random post

FABY's red

Freitag, 11. Oktober 2013

Hey meine Süßen :)
Nur eine kleine Vorwarnung - dieser Post wird LANG :D
Mehr Infomationen zu FABY generell findet ihr Hier oder auch bei LacquerVictim :3

Wie versprochen stelle ich Euch heute einen meiner beiden FABY Lacke näher und ausführlicher vor und zwar den absoluten Klassiker, das Aushängeschild und den Star der FABY classic collection

FABY's red
FABY's red
FABY ☆ classic Kollektion ☆ F100 FABY's red ☆ 15ml ☆ 13-15€

Wie Ihr sehen könnt ein, wenn nicht das, klassische Nagellack-Rot. Geheimnisvoll, ein wenig verrucht, elegant und sexy. Rot auf den Nägeln geht eigentlich immer ;)
Eine Nuance, die eigentlich jede Frau mindestens einmal im Schrank hat, da sie einfach ein absoluter Klassiker ist. Zu meiner Schande muss ich allerdings gestehen, dass ich genau so einen Ton noch nicht in der Sammlung hatte (die Lacke, die "FABY's red" am nächsten kommen sind die beiden roten aus den aktuellen Catrice LEs, "rosebuddy" & "allure", auch wenn sie definitiv keine dupes sind)


FABY's red

Der Pinsel liegt von der Breite her auf den ersten Blick im Mittelfeld zwischen den deutschen essies und den dünnen p2 Pinseln, fächert aber wunderbar auf, sodass man in 1-2 Zügen den gesamten Nagel mit Lack bedecken kann. Vorne ist er rund und schön gebündelt und der Lack lässt sich gut damit verteilen. 
I like <3 
Die Kappe ist übrigens leicht angeraut, so liegt der Pinsel gut in der Hand, und ist oben mit dem FABY f verziert. So kann man die Lacke auch von oben von ähnlichen Flaschen unterscheiden.

FABY's red

Die Konsistenz ist cremig bis flüssig, eigentlich recht angenehm. Beim Mittelfinger ist er mir dann aber doch ein wenig davongelaufen und ließ sich kaum noch aus den Rillen entfernen - wie das so ist mit roten Nagellacken. Auch dieser hier bildet da leider keine Ausnahme und schmiert beim Versuch den Lack wieder zu entfernen.

Dafür trocknet er angenehm schnell, aber nicht zu schnell (>5 Minuten/Schicht) und bildet eine unfassbar glatte Oberfläche, die mich restlos zu begeistern wusste. Die Formulierung ist wirklich Wahnsinn, denn der Lack legt sich ganz glatt auf den Nagel - Patzer quasi unmöglich, denn sie lassen sich perfekt ausbessern. Das habe ich so noch bei keinem Lack erlebt, man kann quasi zusehen, wie er sich glatt zieht und sich die Schichten verbinden. Zudem hinterlasst das Cremefinish einen wunderschönen glossigen Glanz, auch ohne topcoat. Auf den Bildern seht Ihr zwei Schichten ohne topcoat, die bereits eine Nacht, eine Dusche und das Putzen selbiger hinter sich gebracht haben! Das hat dem Glanz aber keinen Abbruch getan.

FABY's red

Auch die Pigmentierung ist gut. Eine dicke Schicht hätte vermutlich gereicht, ich habe aber lieber zwei lackiert, mit denen ich restlos zufrieden war.
Ein Manko hat die gute Pigmentierung allerdings - er "malt", hinterlässt also rote Streifen auf Papier, wenn man nicht aufpasst. Mit topcoat lässt sich das vielleicht vermeiden, aber ich sage es mal lieber dazu. Das ist auch etwas lästig beim Ablackieren, aber das ist ja leider so eine unangenehme Eigenschaft, die auch anderen roten Lacken innewohnt..

FABY's red

FABY's red

FABY's red


Leider splitterte mir bereits am zweiten Tag ein winzig kleines Eckchen am linken Zeigefinger ab, was mich schon erstaunt hat, denn so was passiert mir für gewöhnlich nie. Aber da es wirklich winzig war und kaum auffiel, habe ich mich nicht weiter dran gestört. Die folgenden Tage kam dann - nur am Zeigefinger - leichte tipwear dazu, an Tag 4 dann ganz minimal auch an den anderen Fingern, aber da muss man schon mit der Lupe gucken. Und das immer noch ohne topcoat! Begeistert wollte ich den noch so gut erhaltenen Lack nutzen, um noch ein Design draufzuklatschen, aber... als ich dann am 5. Tag aufwachte fand ich das hier vor:

FABY's red nach 5 Tagen ohne topcoat

FABY's red nach 5 Tagen ohne topcoat

Da ist mir schön der halbe Nagel abgebröselt =/ Das Stück Lack ist mitsamt der obersten Schicht vom Nagel abgegangen und er fühlt sich auch insgesamt total weich an >__< und auch die anderen (noch intakten) Nägel sind weicher, als sonst, lassen sich seitlich zusammendrücken, was bei meinen Nägeln sonst gar nicht geht.
Da ich im Moment allerdings krank bin, will ich diesen Umstand nicht alleine nur auf den Lack schieben. Zu denken gibt es mir aber natürlich schon.. gerade, weil Lacke bei mir für gewöhnlich nie splittern (schon gar nicht mit Nagel)


Pro & Kontra nochmal in der Übersicht:
+ die Farbe und der tolle Glanz, auch ohne topcoat - selbst nach 5 Tagen
+ der Pinsel, der einen angenehmen, zügigen Auftrag ermöglicht
+ die Formulierung&Konsistenz, die eine spiegelglatte Oberfläche produziert, die absolut gleichmäßig wird und auch kleinere Lackierfehler verzeiht/ausbessern lässt
+ die Trockenzeit. Etwa 5 Minuten pro Schicht. So richtig stoßfest, dass ich mir selbst absichtlich kaum noch Macken reindrücken konnte, war er nach etwa einer Stunde.
+ die Pigmentierung. In 1-2 Schichten deckt der Lack perfekt.
+ kaum bis gar keine tipwear/Abnutzungserscheinungen (vom katastrophalen Zeigefingerergebnis abgesehen)

- er malt, färbt also ab und schmiert beim Ablackieren
- ein ganz großes Kontra ist für mich allerdings auch der hohe Preis & die (bislang) nur sehr eingeschränkte Verfügbarkeit. Zwar hat der Lack eine wirklich gute Qualität, die mich auch überzeugen konnte, aber 13 bzw. 15€/Flasche liegt dann doch über meiner Schmerzgrenze, gerade bei "alltäglicheren" Farben, die man auch günstiger bei anderen Marken erstehen kann

0 Zur Haltbarkeit selbst bin ich ein wenig unentschlossen, da das auch immer signifikant von der Struktur und den Eigenschaften der eigenen Nägel abhängt. Die anderen Nägel sehen bei mir auch nach 5 Tagen noch tadellos aus, sind vielleicht minimal stumpfer, als an Tag 1, das war es aber auch. Nur der Zeigefinger fällt mit dem katastrophalen Ergebnis komplett aus der Reihe - was aber auch erst nach 4 Tagen und Nächten passiert ist und vermutlich mit meiner Mandelentzündung zusammenhängt.
0 Das Ablackieren ist ein wenig mühsam - da FABY's red das aber mit anderen, roten Lacken gemein hat, werte ich es nicht negativ, möchte es aber erwähnt haben

Fazit
Ein wirklich schöner Lack, der, trotz einiger, kleinerer Mankos, zu überzeugen weiß. Wer noch auf der Suche nach einem klassischen Rot ist und die 15€ ausgeben kann/möchte, der macht hier ganz sicher nichts falsch! Die Formulierung ist wirklich 1A und tröstet über die paar Macken durchaus hinweg.
Ich persönlich würde bei "alltäglichen" Farben aber wohl doch eher zur günstigeren Variante greifen, da meine Schmerzgrenze hier definitiv überschritten wird. Bei besonderen Nuancen in gleicher Qualität oder zu besonderen Anlässen würde ich es aber vielleicht doch in Erwägung ziehen, mir den ein oder anderen zu schnappen, weil mich die Formulierung, die glatte Oberfläche und der recht unproblematische Auftrag wirklich überzeugt hat.

Allerdings empfehle ich dringend einen topcoat zu benutzen, damit der schöne Glanz lange erhalten bleibt, der Lack besser vor Absplitterungen geschützt ist und vielleicht nicht gar so abfärbt. Vermutlich ist auch ein basecoat ratsam, den lackiere ich aber sowieso immer, kann also nicht sagen, ob der Lack rote Spuren auf den Nägeln hinterlässt, wenn man keinen verwendet...

"FABY's red" ist definitiv nice to have, gerade für diejenigen, die mit "billigen Drogerieprodukten" nichts anfangen können und sich eher in Richtung highend Produkte orientieren.
Ich selbst hätte ihn mir wohl wegen des hohen Preises (da siegt dann doch der sparsame Schwabe...) und der eingeschränkten Verfügbarkeit selbst nicht gekauft, bin aber doch froh, ihn in meiner Sammlung zu haben - grade weil ich so ein klassisches Rot noch nicht hatte. Wer solch einen Ton allerdings schon (womöglich mehrfach) besitzt, der sollte sich überlegen, ob er die 15€ nicht anderweitig investieren möchte - beispielsweise in eine der 162 anderen Farben von FABY ;)

"FABY's best friend" werde ich Euch zeitnah noch zeigen~ wenn auch vermutlich nicht so ausführlich, da beides Cremelacke sind und sich so vermutlich nur in der Farbe unterscheiden dürften. Mal sehen~
Jetzt versuche ich aber erst einmal wieder gesund zu werden und mich richtig auszukurieren >__<
Bis dahin~




Der Lack wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Dankeschön!

1 Kommentar

  1. hübsche Farbe! aber für den Preis kauf ich mir lieber ein paar von Essence ;)

    LG, Tina

    AntwortenLöschen